Mal son paar Sachen klären

Der SpaßCAN geht in die Betaphase. Das heißt zum einen, dass alle Features, die geplant waren jetzt eingebaut und einsatzbereit sind, zum Anderen heißt es, dass die ersten Module an freiwillige Tester gegeben werden. Als ich mich das letzte mal zu Wort gemeldet habe, war gerade das Protokoll zur Anbindung an Steuerungssoftware in der Entwicklung. Da hat sich einiges getan und es gab eine Systementscheidung, die einige Auswirkungen hatte und mit der ich eigentlich sehr glücklich bin. Es gibt jetzt kein eigenes SpaßCAN Interfaceprotokoll, sondern die Kommunikation geschieht Seriell über das RASCII-Protokoll von RocRail. Erstens ist dieses bereits einigermaßen etabliert und zweitens ist es gut umsetzbar. Die Netzwerkeinbindung wird ebenfalls über ein bekanntes Protokoll geschehen. In diesem Falle setzen wir ab jetzt auf RocNet. Hierfür ist auch bereits die Software geschrieben und im Moment in einer Alpha-Testphase.

Dies ist alles jetzt mal in diesem Schema zusammengefasst. Es zeigt auch alle bisher fertigen Module.

spasscanschema

Außerdem gibt es eine einsatzbereite Programmiersoftware. Zwar noch nicht so komfortabel, wie sie ursprünglich geplant und gewünscht war, aber ein erster Meilenstein.

 

spasscan-basic

Zur Zeit ist nur eine Windows-Version fertig, aber in Zukunft wird das Programm plattformunabhängig für Linux, Mac und Windowssysteme auf Java programmiert.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.