SpaßCAN Konfigurator

CAN kommt von können

Die Vorteile des neuen Interfaces sind ja nun eigentlich hinlänglich beschrieben. Aber das eigentliche Potential der WLAN-Anbindung, nämlich mit mehreren Geräten die Daten des Interfaces abzufragen ist bisher irgendwie zu kurz gekommen.

Dies betrifft nun in erster Linie die Programmierung der CAN-Module, die nichtmehr wie bisher nur am jeweils angeschlossenen Computer stattfinden kann, sondern durch den Einsatz von RocNet auch an jedem beliebigen Endgerät durchgeführt werden kann. Dafür ist ein sytemunabhängiges Tool erforderlich, das jetzt seit kurzem mit dem SpaßCAN Konfigurator zur Verfügung steht.

Zum Betrieb des Konfigurators ist eine Python3 Umgebung erforderlich, die hier heruntergeladen werden kann. Die aktuelle Entwicklung kann direkt bei GitLab bezogen werden und direkt in der Kommandozeile ausgeführt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.